X

Lebst Du in Übereinstimmung mit deiner Seele?

Ob wir glücklich sind oder nicht, hängt vor allem davon ab, ob wir das, was wir sind, auch wirklich leben. Wie kongruent ist das, was du im Inneren bist mit dem, was du der Welt präsentierst? Schenkst du der Welt Deine Geschenke oder hältst du Dich zurück? Aus welchen Gründen hältst du Dich zurück?

Vielen von uns ist in der Kindheit abtrainiert worden, sich selbst zu fühlen, wahrzunehmen, was man braucht und will. Der Wille ist bei vielen gebrochen, man wurde überstülpt mit Vorstellungen Erwachsener, wie man sein muss, um nicht anzuecken oder Teil der „Gemeinschaft“ zu sein. Ich höre oft diesen Satz: „Ich weiß gar nicht richtig, was ich eigentlich will.“ Ein Zeichen, dass der Wille in der Kindheit gestört oder gar gebrochen wurde. Kindern wird aberzogen zu sagen „Ich will“, stattdessen sollen sie „Ich möchte“ sagen. Darin liegt jedoch keine Kraft mehr. Dein Wille ist heilig!

Sand und Kerze

Es ist möglich, egal wie tief vergraben es sein mag, wieder Zugang zu deiner Seele und zu deinem Willen zu bekommen. Wenn du für eine bestimmte Tätigkeit oder eine Arbeit keine Energie hast, ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass dies nicht die richtige Tätigkeit für Dich ist. Die Energie steigt in dem Moment an, wo du am richtigen Ort bei der richtigen Tätigkeit bist. Bei dem, was wir tun sollen, was uns bestimmt ist, kommt es immer zu einer Energiesteigerung. Die Energie fließt dann einfach durch uns, es ist keinerlei Anstrengung nötig.

Bei welcher Tätigkeit, in welchen Momenten ist Freude in dir? In diesen Momenten ist Deine Seele ganz da. Hier kannst du Kontakt aufnehmen. Der Weg der Seele geht immer mit Wohlgefühl und Freude einher. Wenn du dieser Spur folgst, bist du auf dem besten Weg, du selbst zu sein.

Gehe nach innen und visualisiere Deine Essenz, Dein eigentliches Wesen. Wie sieht es aus? Wie kannst du dies auch in der Welt ausdrücken? Sei dir bewusst, dass Dein Wesen einzigartig ist und in der Welt genauso gebraucht wird, wie es ist. Es ist keinerlei Verstellung und Maskerade nötig und sinnvoll. Ein Herz erfüllt die Aufgabe des Herzens und kann nicht die der Leber erfüllen.

So kannst auch nur du Deine Aufgabe erfüllen, niemand anders.

Es grüßt Dich von Herzen,
Randi

www.randi-hausmann.de

© Regenbogenkreis / Matthias Langwasser - Alle Rechte vorbehalten. Dieser Text und die enthaltenen Bilder unterliegen dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert oder veröffentlicht werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite sowie das Teilen in sozialen Netzwerken sind erlaubt und erwünscht.
© Regenbogenkreis / Matthias Langwasser - Alle Rechte vorbehalten. Dieser Text und die enthaltenen Bilder unterliegen dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert oder veröffentlicht werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite sowie das Teilen in sozialen Netzwerken sind erlaubt und erwünscht.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Zusammenfassung

    Sehr schöne und wahre Worte - und das zu einer Zeit, in der wahnsinnig viele Menschen einfach nur glauben "funktionieren" zu müssen... Vielen Dank!

  • Zusammenfassung

    Liebe Randi, das hast Du wundervoll ausgedrückt - danke dafür! Eine freudige, schöne Weihnachtszeit wünsche ich Dir und Deinen Lieben und einen guten Start in ein tolles neues Jahr! Es grüßt Dich herzlich aus Berlin, Sigrid

  • Zusammenfassung

    Vielen Dank für diesen tollen und wichtigen Artikel, liebe Randi!

    Auch ich habe irgendwann gemerkt, dass ich überhaupt nicht weiss, was ich eigentlich will. Zum Glück bin ich durch "Zufall" auf jemanden gestossen, der solchen Menschen zu helfen, als seine Lebensaufgabe betrachtet und faszinierende Werkzeuge dafür hat. Ich empfehle jedem mal ein Blick auf ihre Seite:

    http://www.selbst-erkenntnis-portal.de/

    Liebe Grüße,
    Jakob

  • Zusammenfassung

    Gute Frage! Ich würde sagen immer mehr, aber noch nicht ganz.

  • Zusammenfassung

    Es ist eine wunderschöne Illusion zu glauben, man könnte voll und ganz das tun, was man immer tuen möchte. Das Problem ist, das ein jeder ein Sklave dieses Systems ist und somit die Möglichkeiten auch schon weitestgehend eingeschränkt sind. Es hängt doch letzten Endes immer wieder am lieben Geld, dass uns treibt, dies und jenes zu tun, das ein jeder seinen Hintern an die Wand bekommt. Und da kann man sich das nun auch nicht immer aussuchen, was man tut, denn die Strukturen sind sehr genau aufgeteilt und werden aufs bitterste verteidigt.

    Auch ich möchte des Öfteren alles einfach hin schmeißen und einfach nur "sein dürfen". Und jenen, welche sagen wir zum größten Teil so leben wie es ihnen ihre Seele vermittelt, denen kann ich nur gratulieren. Doch führt das oftmals nur dazu, das Jene Menschen anderen Menschen dadurch auf der Tasche liegen. Auch ich lebe soweit es mir möglich ist in meiner Freizeit nach dem Ruf meiner Seele. Aber eines, dass ich eben auch gerne nicht mehr tuen würde, wäre arbeiten nur um über die runden kommen zu müssen. Das wäre wahre Freiheit und würde den maximalen Entfaltungsspielraum gewährleisten. Andererseits, was hat man davon, das zu tun im Beruf, was einem von der Seele her ruft, aber am Ende des Monats nicht einmal gewährleistet ist, das mein Kühlschrank voll ist oder ich eben auch nicht mal ans Meer fahren kann, um mal Sonne zu tanken. Und genau indem Moment, indem der Wecker klingt, weil irgendeine Person von mir verlangt, zu einer bestimmten Uhrzeit an einem bestimmten Ort zu sein, kann schon nicht mehr die Rede von freier Entfaltung sein.

    Die Verpflichtungen des Lebens holen uns alle früher oder später wieder ein. Da ist es besser den goldenen Mittelweg zu gehen. Alles andere führt früher oder später nur in unrealistische Tagträumereien und bringt einen auch nicht mehr wirklich weiter.

    Ansonsten finde kann ich den Gedanken inhaltlich voll und ganz zustimmen.