X

Vegetarier sind gesünder

Vegane Ernährung

Zivilisationskrankheiten entstehen durch Milch- und Fleischkonsum. Durch eine vegane Ernährung kann man solchen Krankheiten vorbeugen oder sie sogar rückgängig machen.

Vegetarier und Veganer, die sich natürlich und vollwertig ernähren, kennen keine Zivilisationskrankheiten, kein Übergewicht, keine Osteoporose und kein Diabetes.

Was geschieht, wenn wir aufhören, Fleisch, Eier und Milchprodukte zu essen?

Erst einmal beginnt unser Körper damit, zu entgiften und sich von all den körperlichen und energetischen Belastungen, die im Lauf unseres Lebens entstanden sind, zu befreien. Wir fühlen uns leichter, vitaler, unsere Kondition nimmt zu, auch ohne körperliches Training. Viele  Probleme wie Allergien, Verdauungsbeschwerden oder Hautprobleme verschwinden. Es fällt uns auch leichter, fröhlich und gelassen zu sein. Ich konnte bei meiner eigenen Umstellung auf pflanzliche Nahrung vor mehr als 25 Jahren beobachten, dass sich meine Geruchs- und Geschmackssinne verfeinerten, dass ich sensibler wurde und auch die Schönheit der Natur viel stärker wahrnahm.   

Krankheiten, die durch den Konsum von tierischem Eiweiß verursacht werden können, sind beispielsweise Übergewicht, Bluthochdruck, Gallensteine, Allergien, Gicht, Dickdarmkrebs, Neurodermitis, Rheuma, Multiple Sklerose, Arthritis, Diabetes, Übergewicht, Herzprobleme, Arteriosklerose und Morbus Crohn. Vegetarier leben im Durchschnitt 6 bis 10 Jahre länger als der Rest der Bevölkerung und schneiden bei den unzähligen Vergleichsstudien über den Gesundheitszustand von Fleischessern und Vegetariern immer wesentlich besser ab.   

Hier nur einige wenige Fakten zur vegetarischen Ernährung:  

  • Das Risiko, an einer Herzkrankheit zu sterben, ist bei Vegetariern 
    nur halb so hoch wie bei  Nicht-Vegetariern.
  • Überhöhter Blutdruck kommt bei Fleischessern 13-mal häufiger 
    vor als bei Vegetariern. 
  • Das Risiko für Vegetarier, an Krebs zu erkranken, liegt im Vergleich 
    zur Normalbevölkerung bei 40 Prozent. 
  • Argentinien und Uruguay gehören zu den größten Rindfleisch-
    konsumenten der Erde und gleichzeitig zu den Ländern mit der 
    höchsten Rate an Brust- und Darmkrebs. 
  • Die Länder, in denen am meisten Milchprodukte verzehrt werden, 
    sind Finnland, Schweden, die USA und England. Diese Länder sind 
    gleichzeitig die Länder mit der  höchsten Osteoporoserate. 
  • Eskimos, die sich fast ausschließlich von Fisch und Fleisch ernähren 
    und somit die weltweit höchste Zufuhr an Kalzium und Eiweiß haben, 
    besitzen die höchste Osteoporoserate der Welt und die geringste 
    Lebenserwartung. 
  • Die Kulturen mit der höchsten Lebenserwartung der Welt sind die 
    Vilcabambanen in Ecuador, die Abkhasianer am schwarzen Meer 
    und die Hunza in Nordpakistan. Alle diese Völker ernähren sich 
    entweder vollständig oder nahezu vollkommen vegetarisch.    


„Die Fleischindustrie hat mehr Todesfälle verursacht als alle Kriege dieses Jahrhunderts, alle Naturkatastrophen und alle Verkehrsunfälle zusammen. Wenn Rindfleisch `echte Nahrung für echte Kerle` ist, wie die Werbung behauptet, dann sollten Sie besser echt nahe an einem echten Krankenhaus wohnen.“ 
  
Dr. med. Neal Barnard, Vorsitzender des amerikanischen Ärztekomitees für verantwortungsbewusste Medizin


Lies hier weiter

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.