Wir beraten Dich gerne:

Pflanzennahrung für die Zukunft der Menschheit


 

All diese Punkte zeigen auf, dass eine rein pflanzliche Ernährung unglaublich viele Vorteile für unsere Erde mit sich bringt. Auch die immer noch verbreiteten Vorurteile, dass eine vegane Ernährung Mangelerscheinungen produziere, sind bereits in Studien mehrfach widerlegt worden. In Wirklichkeit ist es genau anders herum: Die Menschen, die sich konventionell ernähren, haben viel häufiger Nährstoffdefizite als Veganer. Was ja auch logisch ist: Wenn man Nahrung zu sich nimmt, die kaum Vitamine und Mineralien enthält, sind Mangelerscheinungen die folgerichtige Konsequenz.  

Auch das vielzitierte Vitamin B12 ist kein Problem: Langjährige Untersuchungen an vegan lebenden Menschen haben nur in Einzelfällen Mangelerscheinungen an B12 festgestellt, während man bei Fleischessern viel öfter eine Unterversorgung an Vitamin B12 entdeckte. Folgende pflanzliche Lebensmittel enthalten Vitamin B12: Tempeh, Miso, Bierhefe, Würzhefeflocken, Algen, Spirulina, Afa-Algen, Süßlupinen, rohes und ungeschältes Knollengemüse wie zum Beispiel Möhren und Rote Beete, milchsaures Gemüse wie Sauerkraut. Zwei Drittel des B12-Vitamins werden im Körper selbst hergestellt. Man braucht sich also auch darüber keine Sorgen zu machen, wenn man sich vegan ernähren will.  

Wir können uns den Verzehr von Fleisch, Eiern und Milchprodukten einfach nicht mehr leisten. Wir können es uns nicht mehr leisten, so vielen Lebewesen, einschließlich uns selbst, Zerstörung und Leid zu bringen. Noch dazu, wo es absolut sinnlos ist und niemandem irgendeinen Vorteil bringt.  

Ich habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass die Dinge, die auf eine ganzheitliche Weise positiv für die Welt sind und die sich im Einklang mit den Lebensgesetzen befinden, grundsätzlich nie Nachteile haben. Sie sind immer auf allen Ebenen gut. Wenn sich etwas in einem Bereich positiv auswirkt, dafür aber in anderen Bereichen schädlich ist, dann ist es nicht wirklich ganzheitlich.

Genau so ist es mit einer rein pflanzlichen Ernährung. Sie ist heilsam für die Erde, für Menschen und Tiere. Sie hat keinerlei Nachteile, schon gar nicht für unsere Gesundheit, wie ich es bereits ausführlich dargestellt habe.  

Probieren Sie es aus! Setzen Sie sich damit nicht unter Druck, sondern tun Sie einfach das, was Ihnen gut tut. Jeder Schritt in die richtige Richtung bringt positive Effekte für Ihr Leben und für unsere Erde.  

Bertha von Suttner, Friedensnobelpreisträgerin 1905: „Meiner Überzeugung nach wird auch einst die Zeit kommen, wo niemand sich wird mit Leichen ernähren wollen, wo niemand mehr sich zum Schlächterhandwerk bereit finden wird. Wie viele unter uns gibt es schon jetzt, die niemals Fleisch äßen, wenn sie selber das Messer in die Kehle der betreffenden Tiere stoßen müssten!“  

Lesen Sie hier weiter

 

Matthias
Matthias Langwasser
zum Shop
a