X

Lapacho in der Homöopathie und Tiermedizin

Lapacho Tee

Sowohl Menschen als auch Haustiere profitieren von Lapacho. Es gibt auch homöopathische Zubereitungen auf der Basis von Lapacho.

Nicht nur Menschen, sondern auch Haustiere profitieren von gesundheitsförderndem Lapacho. Insbesondere Hunde werden verhältnismäßig oft mit Lapacho-Tee oder mit Lapacho Pulver behandelt. Einige Vierbeiner schätzen – ebenso wie die Menschen – den Geschmack von Lapacho-Haustee und trinken ihn warm oder kalt. In anderen Fällen wird reines Pulver mit dem Futter vermischt. Man kann ebenso Lapacho-Kapseln öffnen und das darin enthaltene Pulver nutzen. Auch bei Tieren könnte Lapacho gegen innere und äußere Parasiten helfen und hat eine das Immunsystem unterstützende Wirkung. Um den Befall des Hundes mit Flöhen oder Zecken zu verhindern, wenden viele Tierhalter bei ihren Hausgenossen Lapacho äußerlich an. Das Fell des Tieres wird dazu mit Lapacho Tee feucht abgerieben. Auch Lapacho-Bäder eignen sich für Tiere. 

Wie vielseitig Lapacho genutzt werden kann, wird dadurch deutlich, dass sogar homöopathische Zubereitungen auf der Basis von Lapacho möglich sind. Heilpraktiker stellen homöopathisches Lapacho in verschiedenen Potenzen her. Man kann auch selbst Lapacho auf homöopathische Weise zubereiten. Jedoch sollte man – um nichts falsch zu machen – zuvor fachkundigen Rat einholen und sich genau an die empfohlene Darreichung halten. Homöopathischer Lapacho eignet sich nicht für die tägliche Gesundheitsvorsorge, sondern wird traditionell nur dann eingenommen, wenn entsprechende Symptome bzw. Beschwerden vorliegen. In jedem Fall empfiehlt es sich, sich von Ärzten oder Heilpraktikern beraten zu lassen, wenn man Lapacho homöopathisch einsetzen möchte. 


Lies hier mehr: 

Lapacho
Anwendungsmöglichkeiten von Lapacho 
Lapacho Tee 
Die Wirkung des Lapacho Tees 
Das Holz des Lapachobaums 


Lapacho ist auch im Regenwaldtee enthalten. 


Hier kannst Du Lapacho Pulver bestellen! 


Über folgende Kräuter erhältst Du außerdem ausführliche Informationen:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über Deine Unterstützung unserer Arbeit sehr freuen! Hier kannst Du per Paypal spenden.