Warum Bier impotent machen kann

Früher brauten die Menschen aus allen möglichen Pflanzen, z. B. auch aus Brennnesseln oder Gundermann, ihr Bier. Das Kraut verlieh dem Bier seine jeweilige Wirkung. Die Mönche jedoch suchten sich zum Brauen ihres Bieres eine besondere Pflanze aus: den Hopfen. Warum? Hopfen dämpft die männliche Libido und half den Mönchen, keusch zu leben. Dies ist der eigentliche Grund, warum aus Hopfen Bier gemacht wurde. Nach und nach geriet dies in Vergessenheit und das Bier aus Hopfen verbreitete sich im gesamten Volk. Im Hopfen sind Phytoöstrogene enthalten, also pflanzliche weibliche Hormone, die die männliche Sexualität hemmen und, in größeren Mengen eingenommen, sogar zu Impotenz führen können. Er ist auch allgemein als sogenanntes Anaphrodisiakum für Männer bekannt. Interessant also, dass gerade Männer Bier so gerne trinken!

Bier

Bier – Genuss mit Nebenwirkungen?

Wissenswertes über Hopfen

Hopfen (Humulus lupulus) ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Hanfgewächse (Cannabaceae). Die bis zu acht Meter hohe rechtswindende Rankpflanze mit den weinlaubähnlichen Blättern ist zweihäusig. Die männliche Pflanze bildet Blütenrispen, die weibliche kleine "Ähren", die ihre enge Verwandtschaft zum Hanf erkennen lassen. Die Deckblätter der Blüten bilden nachher die Hopfenzapfen.

Drüsen auf den Deckblättern enthalten das harzige Sekret Lupulin mit den Hopfenbitterstoffen Humulon und Lupulon, die eine beruhigende Wirkung entfalten. Hopfenpflückern, die früher von Hand die Ernte einbrachten, sollen dabei sehr müde geworden sein, was nicht allein der körperlichen Arbeit geschuldet war. Die einschläfernde Wirkung machte man sich zunutze, indem man getrocknete Hopfenzapfen in ein Kissen einnähte.

Bier

Hopfen ist ein natürliches Beruhigungsmittel mit dämpfenden Wirkungen

Die dämpfenden Eigenschaften des Hopfens wirken auch bei sexueller Übererregbarkeit – mit ein Grund dafür, dass Bier früher vor allem in Mönchsklöstern gebraut wurde. Für Geschmack und Konservierung des Bieres spielen auch die aromatisierenden und antibakteriellen Eigenschaften der Bitterstoffe eine wichtige Rolle.

Die Bitterstoffe der Hopfenzapfen stimulieren auch die Verdauung und können Magen, Leber, Darm und Galle kräftigen. Außerdem wirken sie harntreibend, schmerzlindernd und krampflösend.

Hopfen enthält jedoch noch weitere chemische Verbindungen, die mit dem weiblichen Hormon Östrogen verwandt sind, die sogenannten Phytoöstrogene. Bei jungen Hopfenpflückerinnen wurde eine menstruationsfördernde Wirkung beobachtet. Mit seiner hormonregulierenden Wirkung wird Hopfen auch bei Wechseljahresbeschwerden eingesetzt.

Filter schließen
Filtern nach:
Maca Pulver Bio, Rohkost, Fair
(198)
Maca Pulver Bio, Rohkost, Fair
Die Wunderknolle aus den Anden für mehr Energie, Konzentration und Leistungsfähigkeit
21,99 €
200 Gramm (11,00 € / 100 Gramm)
Amazonas Darmreinigung
(1213)
Amazonas Darmreinigung
Sanfte und effektive Darmreinigung – jetzt mit neuer, noch besserer Formel
47,99 €
252 Gramm (19,04 € / 100 Gramm)
Hanfsamen geschält Bio, Rohkost, 250 g
(9)
Hanfsamen geschält Bio, Rohkost, 250 g
Reich an Omega 3 und 6 Fettsäuren und essentiellen Aminosäuren
11,99 €
250 Gramm (4,80 € / 100 Gramm)
Bentonit - Montmorillonit Pulver
(63)
Bentonit - Montmorillonit Pulver
100 % reines Bentonit mit über 90 % Montmorillonitgehalt. Unser Bentonit ist nicht nanovermahlen!
17,99 €
250 Gramm (7,20 € / 100 Gramm)
Naturzeolith - ENT11-11-500 - Regenbogenkreis.de
(544)
Klinoptilolith-Zeolith Pulver
100 Prozent natürliches Klinoptilolith-Zeolith
17,99 €
250 Gramm (7,20 € / 100 Gramm)
Sango Meereskoralle Pulver, Wildsammlung
(273)
Sango Meereskoralle Pulver, Wildsammlung
Kostbares Sango Meereskoralle Pulver mit dem idealen Verhältnis von Calcium und Magnesium
20,99 €
100 Gramm (20,99 € / 100 Gramm)
Unsere beliebtesten Artikel
© Regenbogenkreis / Matthias Langwasser - Alle Rechte vorbehalten. Dieser Text und die enthaltenen Bilder unterliegen dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert oder veröffentlicht werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite sowie das Teilen in sozialen Netzwerken sind erlaubt und erwünscht.
Haben Sie eine Meinung oder eine Frage zum Beitrag? Kommentieren Sie doch! Jetzt kommentieren!
Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Sie möchten gerne über Facebook kommentieren und den Inhalt mit Ihren Freunden teilen? Kommentieren Sie doch mit Facebook! Jetzt mit Facebook kommentieren!