Borreliose

Das kontroverse Krankheitsbild der Borreliose

Es ist bekannt, dass es sich bei einer Borreliose um eine bakterielle Infektionskrankheit handelt, die durch einen Zeckenbiss übertragen werden kann.

Die Borreliose ist eine zivilisatorische Krankheit, die für viel Erzählstoff sorgt und immer wieder aufs Neue eine enorme Verunsicherung darüber auslöst, wie gefährlich tatsächlich eine Borreliose-Erkrankung ist, wie genau sie überhaupt diagnostiziert und insbesondere, wie sie behandelt werden kann.

Häufig werden in den Medien Schreckensbilder inszeniert, die von Jahr zu Jahr eine noch größere Invasion der Zecken und ihrer Gefahr für uns Menschen feststellen. In dem Spiegel-Artikel vom 13. Juli 2019 heißt es: „Zäh, zäher, Zecke. 2019 wird ein Zeckenjahr, Risikogebiete weiten sich aus. Milde Temperaturen begünstigen subtropische Arten, die tückische Krankheiten übertragen. Mit Pilzbomben, neuartigen Impfstoffen und präzisen Vorhersagen wollen Forscher Deutschlands gefährlichstem Tier zu Leibe rücken.“1

Das „gefährlichste Tier“ Deutschlands ist sicherlich nicht Dein Lieblingstier und die Vorstellung, dass dieses auf einem herumwandert und Blut abzapft und darüber hinaus noch infektiös sein kann, erfüllt einen nicht gerade mit Frohlocken. Doch warum wird hier offensichtlich mit der Angst des Menschen gespielt?

Handelt es sich dabei um übertriebene Panikmache oder um eine unterschätzte Gefahr?

Borreliose ist eine ernstzunehmende Krankheit, die im weiteren Verlauf dieses Artikels in ihrer Kontroverse diskutiert wird. Die Schlüsselfrage ist letztlich: Warum entwickeln manche Menschen überhaupt eine Borreliose, manche trotz Zeckenstichs nicht, und was sagt das über unser Immunsystem aus? Gibt es Möglichkeiten, Beschwerden dieser Erkrankung auf natürlichem Wege zu behandeln?  

 

Was ist eine Borreliose? 

Bei der Infektionskrankheit Borreliose werden Bakterien der Gattung Borrelia (Borrelien) übertragen. Die spiralförmigen, beweglichen Erreger dringen in den Organismus ein und können zu verschiedenen körperlichen Beschwerden führen. 1976 wurden die Borrelien erstmals in der amerikanischen Kleinstadt Lyme entdeckt, in der plötzlich auffällig und häufig die selben Erkrankungserscheinungen auftauchten. Aus dieser Zeit begründet sich der Name „Lyme-Borreliose“.

Zecken sollen in erster Linie dafür verantwortlich sein, die Borreliose auf die Menschen zu übertragen.

 

Das bedeutet nicht, dass jede Zecke Borrelien in sich trägt. Wenn ja, sind an der Oberfläche der Erreger kleine Haken ausgebildet, mit denen sie sich in die Darmwand der Zecke einhängen. Beginnt die Zecke mit der Blutmahlzeit, lösen sich die Borrelien vom Zeckendarm und gelangen über die Speicheldrüse des Spinnentiers in die Wunde des Opfers. Ein ausgeklügeltes System. Auch Mücken und Bremsen können die Borreliose übertragen.2

 

Zweifelhafte Diagnoseverfahren der Borreliose

Die Frage drängt sich auf, woran man eine Borreliose-Infektion überhaupt erkennen kann. Ein sicheres Indiz stellt die Wanderröte dar. Es handelt sich dabei um eine flächige Rötung, die sich kreisförmig und unregelmäßig um die Einstichstelle einige Tage nachdem Zeckenbiss bildet. Kommt es zu keiner Wanderröte, bedeutet das trotzdem nicht, dass eine Borreliose ausgeschlossen werden kann.

Je nachdem, wie viele Borrelien durch die Zecke übertragen werden und wie unterschiedlich Menschen darauf reagieren, entsteht eine Bandbreite an unterschiedlichster Symptome, von flach bis stark ausgeprägt.3

3.1. Unspezifische Symptom-Checklisten

Hier zeigt sich schon die erste Problematik: Es gibt unspezifische Symptom-Checklisten, anhand derer eine Borreliose erkannt werden soll. Mehr als150 verschiedene Symptome, von Durchfall, Kopfschmerzen, Schwitzen, Müdigkeit bis hin zu Blähungen und vielem mehr, können angeblich auf eine verschleppte und unerkannte Borreliose hinweisen. Gibt es nicht manchmal Zeiten, in denen man sich abgeschlagen und erschöpft fühlt? Habe ich deshalb gleich eine Borreliose? Das fragen sich bestimmt viele chronisch kranke Menschen, die es leider heutzutage in unserer modernen Gesellschaft zuhauf gibt. Die Zahl vermeintlicher Borreliose-Erkrankungen schießt natürlich in die Höhe, wenn man mit solchen unspezifischen Symptom-Checklisten arbeitet. Es gibt Privatkliniken, die sich auf Borreliose spezialisiert haben und propagieren, die Infektionskrankheit anhand solcher Listen festmachen zu können. Das ist nicht nur äußerst unwissenschaftlich, sondern hat weitreichende, oft gefährliche Konsequenzen für die betroffenen Menschen, die monatelang durch Antibiotika behandelt (Antibiose) werden. Die Verzweiflung eines chronisch Kranken kann ihn dazu treiben, Tausende von Euro für die Behandlung in einer dieser Privatkliniken auszugeben.4 Ob ihnen tatsächlich geholfen wird oder nicht ein höherer Schaden daraus entstehen kann, wird im weiteren Verlauf noch einmal aufgegriffen.

Mit der Verunsicherung und Angst wird oft schon bei den Kindern begonnen. Verhält sich ein Kind „auffällig“ im Kindergarten, werden die Eltern darauf angesprochen, ob das Kind nicht eine Borreliose haben könnte. Dem Kinderarzt Dr. Philipp Schoof ist dieses Thema allzu bekannt: „Unspezifische Symptome werden quasi mit Pseudotests auf eine Krankheit zurückgeführt, die das Kind gar nicht hat. Der Mensch sucht ja nach Kausalität und daher ist es verführerisch, für ein Kind, das sich schlecht konzentrieren kann, eine Infektion anzunehmen. Auch als Eltern.“5

Dr. Schoof sucht darauf hin das Gespräch mit den Eltern und kann sie davon überzeugen, dass dieses Vorgehen, einem Kind eine Borreliose zuzuschreiben, unseriös und medizinisch verantwortungslos sei. Nach Erfahrung des Kinderarzts gefährdet eine Antibiose, die über ein halbes Jahr verläuft, das Leben eines Kindes.

3.2. Fragwürdige Bluttests

Was die wenigsten wissen: Es gibt eine Reihe von Labortests, die in ihrer Aussagekraft über eine frische oder chronische Infektion umstritten sind. Dazu gehören der Antikörpertest, Westernblot und ELISA. Der Westernblot ist ein Verfahren, das zur Identifizierung von Proteinen dient, während es sich bei ELISA (Enzyme-linked Immunosorbent Assey) um ein antikörperbasiertes Nachweisverfahren handelt, der das Blut allerdings nur auf einen Borrelienstamm untersucht.

Die Trefferquote ist bei allen Laboruntersuchungen folglich gering. 70 Prozent aller ELISA-Untersuchungen bleiben trotz einer Infektion negativ. Der Ausschluss einer chronischen Borreliose ist demnach hoch.7

Oder es kann passieren, dass Personen mit unspezifischen und häufigen Beschwerden fälschlicherweise eine Borreliose attestiert wird. Diese Laborverfahren sind unzuverlässige, für diese Infektionskrankheit keinesfalls anerkannte Nachweisverfahren. Es kommt nämlich hinzu, dass Menschen in ihren massiven gesundheitlichen Leiden fest davon überzeugt sind, dass sie eine chronische Borreliose haben. Sie suchen verständlicherweise eine Erklärung für ihre andauernden Beschwerden, rennen von Arzt zu Arzt, um endlich zu erfahren, was ihr Problem ist und welche Chancen es auf Heilung gibt. Die Verzweiflung dieser Menschen ist nachvollziehbar. In unserem Gesundheitssystem fallen chronisch Kranke durch das Raster und erfahren keine wirkliche Hilfe. Früher wurde die Diagnose „Amalgam-Opfer“ gestellt, heute wird bei diesen Menschen eine Borreliose diagnostiziert.8

 

Die Behandlung mit Antibiotika und deren Langzeitschäden

Die Gefahr einer falschen Borreliose-Diagnose, oder einer nicht erkannten chronischen Borreliose nach standardisierten Verfahren der Schulmedizin, ist hoch. Wird eine Wanderröte übersehen, oder kam es zu keiner und trotzdem gelangen die Borrelien in den Körper, können sich die Erreger ausbreiten. Wird eine Borreliose verschleppt, kann es zu Folgeschäden der vorangegangenen Infektion kommen. Schmerzen an Gelenken zählen zu „typischen“ Beschwerdebilder der Borreliose. Die gängige schulmedizinische Behandlung mit Antibiotika kann im frischen Erststadium verhindern, dass es zu einer schlimmeren Ausprägung der Infektion kommt. Die Antibiose – die Behandlung mit Antiobiotika - greift aber nicht bei einer Borreliose im chronischen Stadium. Das ist seit Längerem bekannt, und dennoch gibt es über mehrere Monate hinweg laufende Behandlungen mit Antibiotika, die riskant sind und das Leben eines Menschen gefährden können. Es gibt keine wissenschaftlich anerkannten Belege für den Nutzen dieser Extrem-Behandlung.

Antibiotika belasten den Körper massiv.

 

Eines sollte man sich klar machen: Ein Antibiotikum stellt immer eine massive Belastung des Körpers dar. Eine Antibiose schädigt die Kraftwerke unserer Zellen, also die Mitochondrien, sie schädigt irreversibel die Darmflora, triggert Herpesviren und lässt Resistenzen der Borrelien entwickeln.9

 

Faktoren, die die Symptome einer Borreliose noch verschlimmern

Die schulmedizinischen Kenntnisse im Bereich der Borreliose gelangen schnell an ihre Grenzen, insbesondere, wenn es darum geht, diese Infektionskrankheit langfristig zu kurieren. Der amerikanische Autor bekannter Werke wie „Celery Juice the most powerful medicine of our time“, Anthony William, versteht die Lyme-Borreliose in erster Linie nicht als eine durch Zecken übertragene Infektionskrankheit. Ihm zufolge spielen vor allem Umweltgifte eine entscheidende Rolle in der Entwicklung dieser Krankheit.10

Fest steht, dass die Symptome einer Borreliose sich umso stärker zeigen, je belasteter das Immunsystem ist. Den Tatsachen in die Augen geschaut: Der heutige Mensch ist einer Flut an Giften ausgesetzt, die sein Immunsystem jeden Tag auf Neue herausfordert. Borrelien können sich nur verbreiten, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Hier nur einige umweltbedingte Störfelder, die den Verlauf einer Borreliose-Erkrankung deutlich mit beeinflussen können:

Impfungen: Jede Impfung schädigt unseren Körper. Besonders nachteilig wird es, wenn in eine bestehende Borreliose hineingeimpft wird. Die giftigen Impfsubstanzen wie beispielsweise Aluminium schwächen den Körper und das Immunsystem, und zwar dauerhaft, wenn diese Gifte nicht wieder in komplizierten Verfahren ausgeleitet werden.

  • Innenwohnraumgifte, die unsere vier Wände belasten und denen wir täglich ausgesetzt sind: Schimmelpilze, Formaldehyd, Weichmacher, Radon, Pestizide etc.
  • Elektromagnetiche Felder/Elektrosmog: Hoch- und niederfrequente Strahlen umgeben uns potenziert durch die zunehmende Aufstellung von Sendemasten und immer schnelleren Mobilfunknetzen wie 5G.
  • Schleichende Schwermetallbelastung beispielsweise durch Amalgam-Zahnfüllungen.
  • Gifte in unserer Nahrung, in Luft (Beispiel Chemtrails) und Wasser. (Selbst die deutsche Trinkwasserqualität ist nicht, wie beworben, eine der weltbesten. Durch vermehrte Düngung in der Landwirtschaft kommt es bei uns zu potenzierten Nitrat-Rückständen im Leitungswasser).
  • Die Liste könnte weiter gehen.11

 

Wie kann man sich vor einer Borreliose schützen?

Die erste und naheliegendste Antwort, wie man sich vor einer Borreliose schützen kann – gehen wir von einer Übertragung durch Zecken aus – ist es, sich nach Aufenthalten in der Natur auf diese Spinnentiere hin abzusuchen. Wie schon beschrieben, bauen die Borrelien ihre Haltehaken ab, sobald die Zecke mit der Blutmahlzeit beginnt, und gelangen über die Speicheldrüse des Spinnentieres in die Wunde des Betroffenen. Die Borrelien benötigen dafür mehrere Stunden, weshalb ein möglichst frühes Erkennen und Entfernen der Zecke eine Infektion verhindern kann.12

Was macht ein gesunder Körper mit einem kräftigen Immunsystem? Er verteidigt Eindringlinge und bildet Antikörper aus, um diese unschädlich zu machen. Der beste Schutz vor allen Krankheiten ist ein starkes Immunsystem. Dafür sollten wir uns die beschriebenen, potenzierten Toxine aus unserer Umwelt bewusst machen. Vielleicht lässt das Wissen darum in einigen von uns ein Ohnmachtsgefühl entstehen, angesichts der Vielzahl an Giften, und man weiß nicht, wo man anfangen soll. Es empfiehlt sich, Stück für Stück vorzugehen, und diese Störfelder so gut es geht aus seiner Umwelt zu beseitigen.

 

Sorge für einen erholsamen Schlaf

Ein gesunder, erholsamer Schlaf ist essenziell für unsere Gesundheit. Stress kann zu einem unruhigen Schlaf führen und das Immunsystem schwächen. Viele Menschen heutzutage leiden unter Schlafstörung und damit unter einem Schlafmangel. Neben Gründen wie dem Nicht-Abschalten-Können nach der Arbeit spielen Störungen durch elektromagnetischer Felder zunehmend eine Rolle. Dies führt zu einer Strahlenbelastung, der man permanent ausgesetzt ist, was einen Stressfaktor darstellt und einen deutlichen Einfluss auf unseren Schlaf nimmt. Obwohl dieses Thema allmählich in das gesellschaftliche Bewusstsein rückt, wird man nach wie vor mit schrägem Auge angeschaut, wenn man seinen Nachbarn bittet, das WLAN nachts abzuschalten. Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass unser Körper elektromagnetisch ist und daher sensibel auf äußere Einflüsse durch künstlich erzeugte elektromagnetische Felder reagiert. Jede Zelle ist elektrisch geladen, und ihr Zusammenspiel funktioniert auf Basis von Elektrizität und Elektronentransfer. Folglich sind wir für die von außen kommenden Strahlen anfällig bzw. können diese auch in uns Strömungen verursachen.

Elektrisch sensitive Menschen nehmen die biologische Wirkung der von den Wellen erzeugten Strömungen schon früh wahr. Übersteigen die von außen kommenden Strömungen in unserem Körper eine bestimmte Schwelle, verursacht das körperliche Beschwerden wie Schlafstörungen. Deshalb ist es so wichtig, dass wir uns ein gesundes Zuhause schaffen, in dem wir wohlig und tief schlafen, um unser Immunsystem vor Infektionskrankheiten wie der Borreliose zu schützen. WLAN und Handy sollten nachts ausgeschaltet werden. Der amerikanische Ingenieur Jeromy Johnson gibt im TED Talk (Technology Entertainment Design) wertvolle Tipps, wie man sich vor der potenzierten Strahlenbelastung schützen kann.13

 

Ein starker Darm – ein starkes Immunsystem 

Im Darm liegen die Wiege unserer Gesundheit und der Quell für ein intaktes Immunsystem begründet. Schnelle Essgewohnheiten, Stressfaktoren, schlechte Ernährung und der moderne Lebensstil unserer heutigen Zeit, mit einseitiger oder zu weniger Bewegung, schwächen den Darm oder machen ihn krank. Viele Menschen leiden unter einem durchlässigen Darm, dem sogenannten Leaky-Gut-Syndrom. Durch die Darmwand dringen Kotpartikel und Giftstoffe ungehindert ins Gewebe und werden durch das Blut in den ganzen Körper transportiert, sogar bis hoch ins Gehirn, was fatale Konsequenzen haben kann.14

Auch die erwähnten Schadstoffe und Bakterien wie die Borrelien können sich an der Darmschleimhaut hartnäckig ablagern, was über einen längeren Zeitraum einen schädlichen Biofilm entstehen lässt. Die Express Darmkur Premium besitzt eine einzigartige Formel ausgewählter Naturstoffe, die Deinen Darm von dem krankmachenden Biofilm in nur 4 Tagen befreit. Wenn er geheilt ist, kann er wichtige Nährstoffe aus der Nahrung über die gesunde Darmschleimhaut aufnehmen. Wusstest Du, dass Amöben, Giardien, Hefepilze etc. heutzutage auch in unserem Kulturkreis keine Seltenheiten sind? Parasiten jeglicher Art bedienen sich auf Kosten des Wirts, also auf uns, und schwächen unser Immunsystem. Mit der Parasitenkur, der natürlichen Kräutertinktur, kann auch der letzte ungebetene Gast hinausbefördert werden. Der Auszug aus Nelkenknospen, Schwarznussschalen, Wermutkraut und weiteren wirksamen Kräuter betäubt die Parasiten und sie werden über den Stuhlgang ausgeschieden. Unser Immunsystem wird gestärkt und kann sich gegen Borrelien besser zu Wehr setzen.

 

Hilfreiche Naturstoffe

Suchen wir die Rückkopplung mit der Natur, gibt es Chancen auf Heilung. Zahlreiche Naturstoffe vermögen unseren Körper zu entgiften und zu kräftigen. Das Vulkanmineral Zeolith leistet Erstaunliches: Im Prinzip des Ionenaustauschs bindet es Schwermetalle an sich und scheidet diese innerhalb von 24 Stunden über den Stuhlgang aus. Im Gegenzug setzt es wertvolle Mineralien frei. Die Schwermetallbelastung spielt insbesondere bei einer Borrelieninfektion eine bedeutsame Rolle. Borrelien verstoffwechseln Schwermetalle, nehmen sie in sich auf und verdauen sie. Wer daher viele Schwermetalle in sich hat, bekommt Borrelien schwieriger los.15

Auch das Leichtmetall Aluminium ist ein Thema. Es ist mittlerweile überall, in unserer Luft, Nahrung oder im Wasser. Das medizinisch überprüfte Zeolith „ZeolithMED“ schafft, auch diesen Schadstoff an sich zu binden und auszuscheiden.

Die Chaga Tinktur besitzt antientzündliche, antibakterielle und regenerierende Wirkungen.

 

Der Chaga zählt zu den heilkräftigsten Vitalpilzen überhaupt. Dieser Pilz wird hundertprozentig aus Sibiriens ursprünglicher Natur von Birken gesammelt. Die raue Natur Sibiriens scheint sich in den kraftvollen Eigenschaften des Heilpilzes widerzuspiegeln: Mit dem höchsten Antioxidantienwert in der Pflanzenwelt gewährt die Chaga Tinktur einen großartigen Schutz vor freien Radikalen und besitzt antientzündliche, antibakterielle und regenerierende Wirkungen, was sehr hilfreich im Zusammenhang mit einer bestehenden Borreliose oder einem Schutz vor der Infektionskrankheit sein kann. Die Chaga Tinktur soll zudem einen tiefen Schlaf fördern und unterstützen.

Die Holistic Tincture 7 kann bei Borreliose-Behandlungen unterstützend eingesetzt werden. Die Essenz aus 13 hochwertigen Kräutern wurde zum optimalen Schutz der Inhaltsstoffe in die MIRON Violettglasflasche abgefüllt.

 

Autorin: Linda Püschel 

 

Literaturverzeichnis:

1. https://magazin.spiegel.de/SP/2019/29/164875334/index.html

2. https://www.supplementa.com/gesundheitsjournal/marlene-kunold-ueber-lyme-borreliose-video/

3. https://www.supplementa.com/gesundheitsjournal/marlene-kunold-ueber-lyme-borreliose-video/

4. https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/sendung/2012/borreliose-104.html

5. https://www.youtube.com/watch?v=_riVfKPNfTU

6. https://www.youtube.com/watch?v=_riVfKPNfTU

7. https://www.supplementa.com/gesundheitsjournal/marlene-kunold-ueber-lyme-borreliose-video/

8.https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/sendung/2012/borreliose-104.html

9. https://www.supplementa.com/gesundheitsjournal/marlene-kunold-ueber-lyme-borreliose-video/

10.https://soundcloud.com/medicalmedium/medical-medium-lyme-disease?fbclid=IwAR1gB2Qemqks-BRvpd1RJmYsVTQxiige0DDcEentnkLh4D9X4Hwthlr_ERs

11.https://www.selbstheilung-online.com/fileadmin/user_upload/Dateiliste_Selbstheilung_online/Downloads/Was-uns-schadet/Umweltgifte-Schwermetalle%20Chemtrails/Umweltgifte/Umweltgifte%20Helena%20Krenn.pdf

12. https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/sendung/2012/borreliose-104.html

13. Wireless wake-up call | Jeromy Johnson | TEDxBerkeley
https://www.youtube.com/watch?v=F0NEaPTu9oI
Jeromy Johnson M.S.: How to find a healthy home. A Step-by-Step-Guide to Purchasing or Renting a Low-EMF Home

14. https://studylibde.com/doc/1639069/das-s%C3%A4ure-basen-gleichgewicht---selbstheilung

15. https://www.supplementa.com/gesundheitsjournal/marlene-kunold-ueber-lyme-borreliose-video/

© Regenbogenkreis / Matthias Langwasser - Alle Rechte vorbehalten. Dieser Text und die enthaltenen Bilder unterliegen dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert oder veröffentlicht werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite sowie das Teilen in sozialen Netzwerken sind erlaubt und erwünscht.
-10%
Hochreine Fulvinsäure, 200 ml
Hochreine Fulvinsäure, 200 ml
positive Bewertungen
Reine Fulvinsäure mit höchster Bioverfügbarkeit Natürlicher Elektrolyt Aus rein natürlichem Anbau Vegan, gluten- und laktosefrei Durch Bodenbakterien unter kontrollierten Bedingungen produziert, garantiert frei...
24,90 € 22,41 €
11,21 € / 100 Milliliter
zum Produkt
© Regenbogenkreis / Matthias Langwasser - Alle Rechte vorbehalten. Dieser Text und die enthaltenen Bilder unterliegen dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert oder veröffentlicht werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite sowie das Teilen in sozialen Netzwerken sind erlaubt und erwünscht.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
-10%
Hochreine Fulvinsäure, 200 ml
Natürlicher Bodenschatz zur Unterstützung eines gesunden Zellstoffwechsels
24,90 €   22,41 €
11,21 € / 100 Milliliter
zum Produkt
Darmbalance 90 Kapseln
Optimale Kombination natürlicher Zutaten für die perfekte Balance Deines Darms
  47,90 €
53,22 € / 100 Stück
zum Produkt
-10%
Hochreine Fulvinsäure, 200 ml
Hochreine Fulvinsäure, 200 ml
Natürlicher Bodenschatz zur Unterstützung eines gesunden Zellstoffwechsels
24,90 €   22,41 €
11,21 € / 100 Milliliter
zum Produkt
Darmbalance 90 Kapseln
Darmbalance 90 Kapseln
Optimale Kombination natürlicher Zutaten für die perfekte Balance Deines Darms
  47,90 €
53,22 € / 100 Stück
zum Produkt
Filter schließen
Filtern nach: